JUFOSpotlight Politics

Team JUFO bekommt Zuwachs

By 26. Mai 2018 No Comments

Schon seit längerer Zeit hat die JUFO-Organisation Unterstützung von Kevin Kulp erfahren dürfen, der selbst seit einigen Jahren kommunalpolitisch in seiner Heimat – in Neu-Anspach im Hochtaunuskreis (Hessen) – aktiv ist und dort einen SPD Ortsverein führt.

Der Stipendiat der Studienstiftung des Deutschen Volkes und Jura-Tutor an der Goethe Universität in Frankfurt hatte dem TEAM JUFO bereits seit Anfang 2017 mit Rat, Tat und jeder Menge Connections zur Seite gestanden.  So ist es beispielsweise auch sein Werk, dass die Veranstaltung „JUFO – Die Debatte!“ mittlerweile in Hessen etabliert ist und in 8 verschiedenen Landkreisen Fuß fassen könnte.

Während Kulp anfangs vor allem im Hintergrund Kontakte zu Schulen und Parteien herstellte sowie strategische Beratung bei Formalienangelegenheiten lieferte, hat er sich heute zu einem unverzichtbaren Teammitglied weiterentwickelt.

Auch bei der thematischen Schwerpunktsetzung der Diskussionsgegenstände wird die Handschrift Kulps deutlich, der sich selbst als „Freund der offenen und kontroversen Debatte“ beschreibt.

„Mir ist es wichtig, dass auch hitzige Themen wie die Innere Sicherheit oder Extremismus bei den JUFO-Veranstaltungen aufgegriffen werden – Demokratie lebt von Meinungspluralismus und eine gesunde Streitkultur gehört hier einfach dazu.“

Trotz bereits lange zuvor vorhandenen Engagements beim JUFO, war Kulp aufgrund seiner SPD-Mitgliedschaft bisher nicht offiziell Teil des Teams.
„Dass sich das nun ändert, ist höchste Zeit“, meint JUFO-Geschäftsführer Julius Kessler. „Natürlich muss das JUFO überparteilich und neutral bleiben, aber da mache ich mir bei Kevin keine Sorgen. Zum einen haben wir bei allen bisherigen, gemeinsamen Konzeptionsarbeiten im Zuge von JUFO-Projekten den Neutralitätsgedanken aufrecht erhalten können, was auch von allen an unseren Debatten teilnehmenden Parteien weitläufig anerkannt wird. Zum anderen haben wir mit Kevin Kulp einen leidenschaftlichen und intelligenten Demokraten, der sehr wohl zwischen der eigenen politischen Auffassung und einem überparteilichen Bildungsauftrag differenzieren kann.“

Kevin Schwed

Kevin Schwed

Ich glaube fest daran, dass wir der Politik gemeinsam wieder die Aufmerksamkeit geben können, die sie verdient. Denn Politik betrifft jeden – Egal ob jung oder alt. Und es wird Zeit, dass wir unsere Zukunft wieder aktiv mitgestalten.

Leave a Reply